normal gross riesig home kontakt

Therapieverlauf

 

Wie bekomme ich einen Therapieplatz?
Wenn Sie sich für eine Therapie bei uns interessieren, melden Sie sich am besten telefonisch unter der Telefonnummer 0208-88 36 98 98 oder per Mail barthbittekeinepsychotherapie-ruhrgebietwerbungde bei uns, um einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren.

In diesem Gespräch haben Sie die Gelegenheit, ihre Therapeutin kennen zu lernen und können einen ersten Eindruck von der Therapie gewinnen. Zudem dient dieses Gespräch dazu, das weitere Vorgehen zu besprechen und eine erste Einschätzung bezüglich Ihrer Problematik/Fragestellung und den Zielen der Therapie vorzunehmen.


Bitte scheuen Sie nicht davor zurück, auf den Anrufbeantworter zu sprechen, wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

 

Was geschieht im Erstgespräch?
Im Erstgespräch werden Ihre Fragen bezüglich der Behandlung geklärt. Darüber hinaus wird eine erste Diagnostik und Problemeingrenzung mit Ihnen vorgenommen. Sie können sich einen Eindruck von der Praxis in Mülheim machen und wir treffen gemeinsam eine Entscheidung über eine weitere Zusammenarbeit.

Um einen Termin zu einem Erstgespräch zu vereinbaren, rufen Sie uns an bzw. füllen Sie bitte das Kontaktformular aus. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen. Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Schweigepflicht und Datenschutz



Wie geht es weiter, wenn ich mich für eine Therapie entschieden habe?
Am Anfang der Behandlung steht eine gründliche Diagnostik, die die Grundlage für die Erstellung eines, speziell auf Ihre persönliche Problematik und Fragestellung zugeschnittenen Behandlungsplans darstellt. Dieser Behandlungsplan wird Ihnen vorgestellt und erklärt.

Uns ist dabei wichtig, dass Sie sich mit der Behandlung identifizieren und bereit sind mit der Hilfe Ihres Therapeuten an Veränderungen im Alltag zu arbeiten. Schließlich fühlen Sie sich im Alltag von Ihren Problemen belastet. Es werden mit Ihnen gemeinsam Ziele entwickelt, die Sie mit Hilfe der Therapie erreichen wollen.

Die Sitzungen finden in der Regel in wöchentlichen Einzelsitzungen mit einer Dauer von 50 Minuten statt. Bei Bedarf können Angehörige in die Behandlung einbezogen werden. Gegen Ende der Behandlung vergrößern sich die Abstände zwischen den Sitzungen.

 

 

Wie lange dauert eine Sitzung?

Eine psychotherapeutische Einzelsitzung dauert in der Regel 50 Minuten. Die Sitzungen finden in der Regel in wöchentlichen Einzelsitzungen statt. Bei Bedarf können Angehörige in die Behandlung einbezogen werden. Gegen Ende der Behandlung vergrößern sich die Abstände zwischen den Sitzungen.

 

Bei Familien- oder Paartherapiestunden oder auch beim Coaching/Beratung bewegt sich der Zeitrahmen in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten. In einer Coaching-Stunde wird  konkret eine Lösung mit Ihnen entwickelt – das braucht meistens etwas Zeit. Bei Paar- und Familientherapien wollen zumeist alle Teilnehmer zu Wort kommen und Ihre Sicht der Dinge darstellen, was ebenfalls etwas mehr Zeit kostet als in einem Einzelsetting.

Wird eine Stunde einvernehmlich um mehr als 10 Minuten verlängert, berechnen wir Ihnen anteilig diese Zeit. [Gesamtkostenübersicht]

 

 

 

Wie lange dauert eine Gruppensitzung?

Eine Gruppensitzung dauert in der Regel 90 Minuten und findet alle zwei Wochen bzw. monatlich statt. Meistens werden 8 bis 10 Termine mit Ihnen vereinbart.

 

 

Welche Möglichkeiten der Gruppentherapie gibt es?

Es gibt zum einem geschlossene Gruppen und zum anderen die sogenannten offenen Gruppen.

Geschlossene Gruppen sind zumeist themenspezifisch, d.h. die Teilnehmer haben entweder die gleiche Problemstellung (z.B. ein Burn-Out) oder das gleiche Interessengebiet (z.B. Erlernen von Achtsamkeit und Genussfähigkeit).  Alle Sitzungen finden in einer festen Gruppe von 4 bis 8 Teilnehmern statt.

Offene Gruppen haben dahingegen nicht eine so feste Struktur. Die Teilnehmer können wechseln, bzw. es können immer wieder neue Mitglieder hinzukommen. Auch thematisch können offene Gruppen variabler sein. Meistens bringt ein Teilnehmer ein Thema mit, über das dann in der Gruppe gesprochen wird.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen einer Einzel- und einer Gruppentherapie?

In einer psychotherapeutischen Einzeltherapie sind Sie mit ihrem Therapeuten alleine. Das Gespräch findet vertraulich statt, der Therapeut steht unter Schweigepflicht. Es werden individuell mit Ihnen Lösungen/Strategien etc. entwickelt, um ihre Probleme zu lösen/um ihre Problem- und Fragestellung zu bearbeiten.

In einer Gruppenbehandlung sind Sie gemeinsam mit den anderen Gruppenteilnehmern und einem oder zwei Therapeuten zusammen. Es besteht über die Gruppengrenze hinaus auch Schweigepflicht. Sie erfahren, wie andere Teilnehmer mit ihren Problemen umgehen und was ihnen geholfen hat. Sie können von dem Erfahrungsschatz der Gruppe profitieren.

 

 

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Dauer einer Behandlung ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zum Beispiel von der Art der Problemstellung, dem Setting (Einzel-, Paar-, Familien-, Gruppentherapie) und vor allem Ihren eigenen Bedürfnissen. Eine gemeinsame Absprache ermöglicht eine individuelle Frequenz und Dauer der Behandlung. 

 

Bei einer psychotherapeutischen Einzeltherapie gibt es sowohl Kurzzeit- (25h) als auch Langzeitbehandlungen (45h).

 

Beihilfestellen übernehmen bei einer Langzeittherapie (Einzelbehandlung) in der Regel die Kosten für  40 Therapiestunden (mit der Option auf Verlängerung der Behandlung um weitere zunächst 15 Stunden, im weiteren Verlauf unter bestimmten Bedingungen nochmal 20 Stunden).

 

Der Umfang bei privaten Krankenkassen richtet sich nach der entsprechenden Police. Es gibt z.B. Krankenkassen, die pauschal 20-30 Einzeltherapiestunden pro Jahr übernehmen oder welche, die insgesamt 40 Stunden Einzeltherapie bezahlen. Daher ist es wichtig, dass Sie vor Beginn der Behandlung in Ihre Versicherungsunterlagen schauen. Hilfe dabei bietet die Checkliste PKV.